Logo
  Eisenstraße
Niederösterreich

Neubruck 2/1
A-3283 Scheibbs
T +43 (0) 74 82 / 204 40
F +43 (0) 74 82 / 204 40-22
service@eisenstrasse.info
Eisenstraße Niederösterreich Schatzsuche & regionales Wissen Genuss & regionale Erlebnisse LEADER, regionale Produkte & Projekte
Suche

Cultural Capital Counts

Ansprechpartner: Anita Eybl


Aktuelles:

Was ist Cultural Capital Counts?
Cultural Capital Counts ist der Name eines Projekts, das 10 europäische Regionen aus 6 Nationen vereint. Das gemeinsame Ziel: das Ermöglichen einer positiven Entwicklung der Regionen, indem man sich auf immaterielle Ressourcen wie lebendige Traditionen, Wissen und Talente konzentriert. 3 Jahre lang (2011 – 2014) werden die Regionen zusammenarbeiten, um ihr kulturelles Erbe für eine positive Entwicklung zu nützen. Wir sind überzeugt, dass das Wissen der Menschen, ihre Erfahrungen und ihre sozialen Kontakte die wertvollste Ressource für die Entwicklung unserer Regionen sind.

Was ist immaterielles Kulturerbe?
(Materielles) Kulturerbe ist weltweit bekannt (man denke nur an Bauwerke wie die Chinesische Mauer oder den Taj Mahal). Immaterielles Kulturerbe ist zwar ebenso bedeutsam wie materielles Kulturerbe, aber auf den ersten Blick nicht so einfach erkennbar. Es bezieht sich auf Dinge, die man nicht (an)fassen kann, wie Talente, Fähigkeiten oder Fachwissen der Menschen in verschiedenen Bereichen. Und doch ist das immaterielle Kulturerbe das, was den Regionen Identität verleiht. Es ist die Seele einer Region.

Warum konzentriert man sich auf immaterielles Kulturerbe?

Wir leben in einem Teil der Welt, in dem die Menschen so viel materiellen Wohlstand haben wie nie zuvor. Und doch sind sie so unzufrieden wie nie zuvor. Mit unserem Projekt „Cultural Capital Counts“ möchten wir das Augenmerk nicht auf den materiellen Wohlstand, sondern auf die Leute und ihre Kultur legen – was heutzutage oft vernachlässigt wird. Wir möchten die Leute auf das aufmerksam machen, worauf sie stolz sein können – auf ihre Wurzeln und ihre besonderen Traditionen, Fähigkeiten und ihr Wissen – also das, was ihre Region einzigartig macht. Im Moment wird als erster Projektschritt gerade das immaterielle Kulturgut der Regionen identifiziert.

Was sind unsere Ziele?
1)    Wir sind davon überzeugt, dass Regionen attraktiver für ihre Bevölkerung, ihre Besucher und ihre Unternehmer werden, wenn man ihre Einzigartigkeit ins Rampenlicht stellt.
Die meisten Menschen in den am Projekt teilnehmenden Regionen sind sich deren immateriellem Kulturerbe nicht bewusst. „Cultural Capital Counts“ möchte sie auf die Einzigartigkeit ihrer Region aufmerksam machen und die Bindung zur Region, der Landschaft und der Kultur stärken.
2)    Durch das Entwickeln einer Strategie, die sich auf das immaterielle Kulturgut bezieht, wird eine nachhaltige Regionalentwicklung ermöglicht, die die Wettbewerbsfähigkeit der Regionen, aber auch von Unternehmen erhöht.
3)    Auch Unternehmen werden sich schließlich auf ihr immaterielles Kulturerbe konzentrieren, weil es ihnen dazu verhilft, ihr USP – also ihr Alleinstellungsmerkmal – zu entwickeln. Der Fokus auf immaterielles Kulturerbe soll ihnen bei der Entwicklung von neuen Produkten, Dienstleistungen und Produktionsmethoden behilflich sein. Zusammen werden wir regionalen Geist in die regionale Wirtschaft bringen.

Das Projekt wird vom ERDF-Fonds der Europäischen Union mit einer Summe von € 1.789.851,39 kofinanziert.

Mehr Infos: www.culturalcapitalcounts.eu

 


 Seite weiterempfehlen
 Seite drucken